Seestraße 114-116, 70174 Stuttgart
Tel: +49 (0)711/225504-0
Personen
Zimmer
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart
  • modernes Hotel in Stuttgart

Geschichte und Geschichten vom Hotel

Begonnen ...

hatte alles damit, dass Oskar und Pauline Streit im Jahre 1927 nach Amerika ausgewandert sind. Dort arbeitete der gelernte Feinmechaniker in den Werkstätten des berühmten Erfinders Edison; sie war in einem Boarding House tätig. Doch nach Geburt der Tochter Dorilyn zog es die Familie wieder über den großen Teich zurück nach Deutschland.

72_oskar

Der Gedanke an eine eigene Pension wurde zunächst wieder begraben, stattdessen betrieb die Familie Streit ein Lebensmittel- und Milchgeschäft am Marienplatz.

Neben anderem wurden viele bekannte Hotels und Restaurants auch mit selbst gemachtem Speiseeis versorgt. Geliefert wurde damals noch vom Chef persönlich, und so kam es, dass bei den vielen Besuchen in den Stuttgarter Hotels bei Oskar Streit der Wunsch wiederkehrte, selbst ein Hotel zu führen.

Wie so oft ...

spielte auch hier das Schicksal die entscheidende Rolle. Der Mietvertrag für das Geschäft am Marienplatz wurde nicht verlängert. Aber wenn man schon neu anfangen musste, dann nur mit einem Hotel!

Schließlich erwarb Oskar Streit im Jahr 1953 eine ausgebombte Ruine im damals noch wenig bebauten Gewann Azenberg -- benannt nach einem hugenottischen Mönch aus dem 12. Jahrhundert, der hier Wein anbaute.

72_altbau

Und nach aufregender Bauzeit konnte man 1954 ein Hotel mit 25 Betten eröffnen. Bis zur Auflösung des Geschäfts am Marienplatz 1956 wurde es von der Tochter Dorilyn Streit alleine geführt.

Einige Jahre später ...

- nämlich 1969 -- übernahm Dorilyn Ott, inzwischen verheiratet und Mutter eines Sohnes, das Hotel von ihren Eltern.

Ein angrenzendes Grundstück konnte erworben und dadurch ein Erweiterungsbau geplant werden, der nach zweijähriger Bauzeit 1972 eröffnet wurde. Das Hotel verfügte nun über 56 Zimmer mit insgesamt 80 Betten, einen Swimmingpool und eine Sauna.

Mittlerweile ist mit Sabine und Stefan Ott bereits die dritte Generation im Hotel tätig. Und 1995 wurde eine weitere Bauphase abgeschlossen, bei der es uns gelungen ist, ein anspruchsvolles Ambiente im Rezeptions- und Barbereich zu schaffen, in dem sich unsere Gäste wohlfühlen. 2007 wurde mit der Gestaltung einer kleinen, aber feinen Wellness-Oase dem Bedürfnis unserer Gäste nach körperlicher und geistiger Entspannung Rechnung getragen.

72_sabine_und_stefan_ott

Und seit August 1998 ist nun mit Lukas Ott schon die 4. Generation dabei, im Hotelwesen Fuß zu fassen. In den inzwischen über 50 Jahren seit der Gründung des Hotels haben wir viele Gäste kommen und gehen sehen. Was sich aber in all der Zeit nicht verändert hat, ist die Gastfreundschaft und die familiäre Atmosphäre, die Sie als Gast bei uns erleben.

Dass dies so ist, liegt an der Kontinuität, mit der das Hotel von der Familie Ott geführt wird. Es liegt auch daran, dass wir mit unserer Anica seit über 40 Jahren eine erfahrene und allseits beliebte Mitarbeiterin haben, die als guter Geist des Hauses für den reibungslosen Ablauf beim Frühstück sorgt.

Man fühlt sich wohl im Azenberg ...

so wie beispielsweise Gustl Bayrhammer und Rudolf Platte, Lale Andersen, Margot Eskens, Andy Borg, Genesis, Nazareth, Trio, Steffi Graf, Michael Groß, Dietz-Werner Steck, Rüdiger Wandel, Bettina Kupfer, Guildo Horn, Wichart von Roell, Gero von Sohlern, Gil Ofarim und all die anderen, die vielleicht weniger prominent sind, aber selbstverständlich mit der gleichen Aufmerksamkeit empfangen werden.

Zum Schluss ein Anekdötchen ...

Im Allgemeinen haben wir ja Glück mit unseren Gästen – aber vor langer Zeit, es muß wohl 1965 gewesen sein – beherbergten wir eine international berüchtigte Pelzräuberbande! Diese wurden bei einer Routinekontrolle von der Fremdenpolizei entdeckt; beim anschließenden Gerangel zogen die Polizisten trotz körperlicher Überlegenheit den Kürzeren!

Durch das beherzte Eingreifen eines Stammgastes, dem Tierarzt Dr. Kober, konnten die Gauner jedoch dingfest gemacht werden. Er hatte kurzerhand eine Betäubungsspritze aufgezogen und sie dem Anführer ins Hinterteil gedrückt ...

Diese und andere Begebenheiten aus nahezu 50 Jahren Hotel Azenberg finden Sie nun in unserem Schwimmbad als Wand- und Deckenmalerei von Jürgen Kleinmann dargestellt.

Hotel Azenberg Stuttgart

Seestraße 114-116
70174 Stuttgart

Tel: +49 (0)711/225504-0
Fax: +49 (0)711/225504-99

E-Mail: info@hotelazenberg.de 

Das Hotel Azenberg

Tagen in Stuttgart
Übernachten in Stuttgart
Veranstaltungen & Seminare
Citytrip Stuttgart
Aussengastronomie
Übernachten im Hotel Azenberg
Kostenfreies WLAN

Besonderheiten des Hotels

Mehrsprachiges Personal - Hotelsafe - Hotelbar - Außengastronomie - Garten/Park - Liegewiese - Gartenterrasse - Hallenbad, Sauna, Dampfbad, Wellness & Beauty-Center - Hunde erlaubt - W-LAN - ruhige Zimmer - Satelliten-TV. Radio - Fahrstuhl 

Hotel Azenberg